Freiheitsversammlung in München unter dem Motto: „Hände weg von unseren Kindern!“

— Nächste Versammlung am 18.09.2021 um 14:30 Uhr am Wittelsbacherplatz in München, die Verhandlungen mit dem KVR sind abgeschlossen! Wir demonstrieren!–

Gute Nachrichten für unsere Versammlung heute!!

Es ist eine maskenfreie Veranstaltung, lediglich der Mindestabstand muss noch eingehalten werden 😀
Wir freuen uns endlich wieder in viele Gesichter schauen zu können 👍
Bis später, es gibt leider immer noch viel zu tun, besonders was die Situation an den Schulen betrifft.

Hier der aktuelle Flyer unserer nächsten Freiheitsversammlung.

Auf Grund der Aussage von Herrn Piazolo, die Kinder müssten nach den Ferien „erstmal“ Maske in den Schulen und Kitas tragen, ohne das er dafür einen triftigen Grund oder wissenschaftliche Daten nennt gibt für uns den Anlass, jetzt schon für die nächste Versammlung aufzurufen.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/nach-den-sommerferien-maske-ueberall-aber-kaum-luftfilter,SeLkCo5

Die Schikane an unseren Kindern wird nicht so schnell enden, also lasst uns mit Ihnen und für Sie demonstrieren! Diese Krise ist keine Krise die auf unsere Kinder abgewälzt werden darf!

Vielen Dank für eure Teilnahme an der Kundgebung von den Amperfeen und der Freiheitsversammlung! Es ist schön das wir alle zusammen für Freiheit einstehen 🙂

Hier einige Impressionen der Kundgebung und links zu Videos.

Zusammenfassung der Veranstaltung

Von Amperfee weitergeleitet: ThomMaxx TV

Rede Pascal zum SZ Artikel

https://dein.tube/watch/hLEda6Jybewbftg

Rede Fee zu Unicef etc

https://www.okitube.com/v/2212?channelName=ThomMaxxTV

https://dein.tube/v/TkBIKa

Unsere eigenen Videos folgen, bitte entschuldigt, wir sind im Verzug.

Gemeinsame Aktion mit den Amperfeen und den Dachauer Herzensmenschen am 25.4.2021 um 14 Uhr in Dachau

Solidaritätserklärung

Solidaritätserklärung der Freiheitsversammlung, zur öffentlichen Diffamierung einer Rednerin seitens der Süddeutschen Zeitung,

Redaktion Dachau, mit dem Artikel: „Verharmlosung der NS-Herrschaft“ vom 14.04.21 von Julia Putzger.

KZ-Gedenkstätte entsetzt über Auftritt einer Referentin – Dachau – SZ.de (sueddeutsche.de)

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/freidenker-demonstration-kritik-kz-gedenkstaette-dachau-1.5264552

Liebe Protestanhänger,

auf Grund der aktuellen Ereignisse, erklärt das Orga-Team der Freiheitsversammlung-München hiermit seine Solidarität gegen die offensichtlichen Diffamierung einer ihrer Rednerin, auf der Freiheitsversammlung vom 10.04.2021 in Dachau.

Marion hat auf der Freiheitsversammlung eine absolut antifaschistische, kritische und kämpferische Rede gehalten, wurde aber im Nachgang von der Presse persönlich unterirdisch angegriffen.

Ihr und auch der Freiheitsversammlung wurde eine „Verharmlosung der NS-Herrschaft“ unterstellt, was eine entwürdigende Falschbehauptung gegen die ganze Veranstaltung darstellt. Nichts davon ist wahr.

Dabei hat es die SZ tunlichst vermieden, auch nur ein Argument der Rednerin zu zitieren. Die vorgetragene Kritik an der Bayerischen Staatsregierung, was das chaotische Testkonzept an Schulen betrifft oder die schamlose Bereicherung von prominenten Mitgliedern der Regierungspartei durch millionenschwere Masken- oder Testkitsgeschäfterl, hätte die Leserschaft doch sicherlich bedeutend mehr interessiert, als der krampfhafte, diffamierende Versuch, Veranstalter samt und sonders mit dem teilnehmenden Publikum in eine rechtsradikale Ecke zu stellen.

Es ist offensichtlich, dass es sich hier um eine gezielte Aktion handelt, um möglichst großen privaten und politischen Schaden gegen uns zu verursachen; gegen uns, die wir uns auf klar antifaschistischer Grundlage kritisch in der Öffentlichkeit über die Corona-Politik äußern.

Wir fordern die Verantwortlichen der SZ auf, eine Richtigstellung des Artikels vorzunehmen und bitten euch alle, sachliche Leserbriefe an die SZ zusenden (siehe unten als Beispiel) um der Betroffenen und unserer Versammlung solidarisch beizustehen.

Mit solidarischen Grüßen

Das Team der Freiheitsversammlung

Diese Solidaritätserklärung kann an die Süddeutsche Zeitung gesendet werden:

„Putzger, Julia“ julia.putzger@sz.de

(sie ist die Verfasserin)

Gerne auch zur Kenntnis an die betroffene Rednerin, wir leiten die Email weiter: Freiheitsversammlung@gmx.de


Solidaritätserklärung:

Hiermit erkläre ich mich solidarisch mit der Rednerin der Freiheitsversammlung in Dachau vom 10.04.2021 Marion Schmidt.
Ich habe selbst an dieser Veranstaltung teilgenommen.
Die Behauptungen der SZ vom 14.04.2021, auf der Versammlung wäre es in irgendeinem Zusammenhang um eine „Verharmlosung der NS-Herrschaft“ gegangen, sind komplett falsch. Dazu fiel nicht ein einziges Wort. Zugleich sind diese Behauptungen aber zutiefst diffamierend.
Andererseits, nicht ein einziges Argument zitiert die SZ aus der Rede der Referentin. Dabei war es gerade ihr engagiertes Eintreten gegen die verheerenden Wirkungen des Lockdown für unsere Kinder, was vielen Menschen dort aus dem Herzen sprach.
Es ist auch unerträglich, dass nun durch diskriminierende Angriffe in der SZ jemand persönlich dermaßen beschädigt wird, dass gar mit Schwierigkeiten von Seiten seines Arbeitgebers zu rechnen ist. Diese falschen Behauptungen müssen zurück genommen werden.
Es muss auch abgelehnt werden, dass die Berichterstattung versucht, das ganze dort anwesende Publikum in eine rechtsradikale Ecke zu stellen.

Das ist unhaltbar. Die Versammlungsleitung hat sich deutlich hörbar von Anfang an von nationalistischem, rassistischem und antisemitischem Gedankengut abgegrenzt. Das haben die Teilnehmenden einmütig abgestimmt.

Unterschrift              Adresse                                         E-Mailadresse

______________________________________________________________________________________________________________________________

Hier ein paar Bilder, Videos und Infos zur Versammlung folgen. Die Polizei war sehr zufrieden und hat den guten Ablauf und das Einhalten der Maßnahmen gelobt. Wir danken allen das sie sich an die Auflagen gehalten haben. So können wir weiterhin zusammenstehen.

Hier ein Artikel in der Dachauer Rundschau:

Hier der Artikel der SZ zur Versammlung:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/dachau-demo-corona-massnahmen-1.5261570

Link zu unserem YouTube Kanal:

+++NEU+++ Freiheitsversammlung in Dachau+++NEU+++Ludwig-Thoma-Wiese+++10.4.2021+++15:00 Uhr+++Kommt alle+++

Wir hatten am 27.3. eine tolle Freiheitsversammlung an der Münchner Freiheit. Thema war natürlich das Testen an den Schulen, aber auch vieles mehr. Schaut euch die Beiträger gerne auf unseren YouTube Kanal an:

https://www.youtube.com/channel/UClN_fubl7ZaMN7n3z6LCMzg/featured

Hier noch die Rede von Dr. Martin Hirte:

Hier ein paar Impressionen


Liebe Protestanhänger,

leider muss ich euch mitteilen, dass der DEMOZUG und die Versammlung in der INNENSTADT nun verboten sind!

Wir sind wieder dort angekommen wo wir letztes Jahr im April schon mal waren.

Wir müssen uns unser Recht auf uneingeschränkte Versammlungsfreiheit erneut zurück kämpfen! Natürlich auch alle anderen noch ausstehenden!

Also sind wir am Samstag, den
27.03.21 um 15 Uhr wieder an der Münchner-Freiheit zu finden.

Wir hoffen auf euch und Informieren euch weiterhin über die Verhandlungen mit dem KVR.

Zur Info:
Diese Restriktionen sind von der Stadt München ausgesprochen worden, weil am Samstag einige hundert Menschen ihr Recht auf das
Grundgesetz-Art.8 Versammlungsfreiheit:
„Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln“
wahrgenommen haben.

Wir hatten genau diese Situation etwa vor einem Jahr, als sich ca. 3.000 friedliche Menschen am Marienplatz versammelt haben, auch damals war zu beobachten, dass die Zahlen nach diesem „EVENT“ in der Stadt München nicht angestiegen sind! Wie auch nach dem Black Live Matters (06.06.2020), als ca. 25.000 Menschen am Königsplatz demonstriert haben!

Es werden erneut alle „CORONA-DEMOS“ der Innenstadt verbannt, weil die Gefahr zu groß ist, dass diese von friedlichen Menschenmassen überrannt werden könnten.

Wir müssen zusammenstehen und gegen diesen Wahnsinn vorgehen.

Wir freuen uns auf euch! Denkt an eure Schilder, Trommeln, Pfeifen, Glocken….usw.

______________________________________________________________

Demo am kommenden Wochenende. Wir werden diese Aktion unterstützen.

Bilder und Videos zur Versammlung vom 6.3.2021 am Marienplatz.

Es war mal wieder eine richtig tolle Versammlung mit super Rede-und Musikbeiträgen. Und trotz der Kälte waren wir zwischenzeitlich ca. 200 Teilnehmer. Danke euch allen dafür!

Hier findet ihr alle Beiträge nochmal:

Unser YouTube Kanal:

https://m.youtube.com/channel/UClN_fubl7ZaMN7n3z6LCMzg

——————————————————————————————————————–

Falsche PCR-Tests mit Todesfolge
––––––––––––––––––
Können falsche PCR-Tests zum Tod führen? Selbstverständlich, und jeder kann das wissen.
––––––––––––––––––
PCR-Tests –– überempfindlich und unstandardisiert
Das Problem der Überempfindlichkeit von PCR-Tests ist seit langem bekannt, wie ein DLF-Artikel vom 07.09.2020 zeigt.(1) Dort ist davon die Rede, man arbeite am RKI an verbindlichen ct-Werten, damit „Leute schneller aus der Isolation entlassen werden könnten“, wenn diese überschritten würden. Auch in der New York Times und anderswo wurde das Problem thematisiert.

Eine Anpassung ist also lange überfällig, doch was ist seither passiert? Offenkundig nichts entscheidendes, wie ein aktueller DLF-Artikel vom 31.01.2021 nahelegt.(2)

Das RKI macht weiterhin keine genauen Angaben zur Fehlerquote der PCR-Tests. Von dort heißt es schlicht: Wenn die Tests korrekt durchgeführt und deren Ergebnisse fachkundig beurteilt würden, gehe man „von einer sehr geringen Zahl falsch positiver Befunde aus.“

Diese unbelegte Behauptung ist in keiner Weise ausreichend, und sie steht im Widerspruch mit allgemein verfügbaren Informationen.

Umfragen haben gezeigt, dass der ct-Wert weiterhin nur selten von den Laboren an die Gesundheitsämter übermittelt wird.(3)

Die WHO fordert am 20.01.2021 erneut: PCR-Tests sollen nur in Verbindung mit weiteren Faktoren wie klinischer Symptome zur Erhärtung einer Diagnose eingesetzt werden.(4)

Das RKI hält sich nicht daran –– es schreibt am 1.2.2021 auf seiner Homepage: „Es werden nur COVID-19-Fälle veröffentlicht, bei denen ein labordiagnostischer Nachweis mittels Nukleinsäurenachweis (z.B. PCR) oder Erregerisolierung vorliegt (unabhängig vom klinischen Bild).“(5)

In Auftritten bei Bundespressekonferenzen im Januar zeigten sich Wieler, Drosten und Spahn in ausweichenden Antworten nicht bereit in der Lage, klare Antworten auf das Thema zu geben.(6)

Statistiker der Uni München stellen dem RKI ein verheerendes Zeugnis im Umgang mit den Zahlen aus.(7) Es bestätigt sich die Befürchtung, die John Ioannidis schon im letzten Frühjahr äußerte: Es handelt sich im ein Evidenz-Fiasko.(8)
––––––––––––––
Zahlen mit Todesfolge

Welche Folgen können überempfindliche PCR-Ergebnisse im wirklichen Leben haben?

Sie bedeuten im Zweifel nicht nur Unannehmlichkeiten oder einem Verdienstausfall, nicht nur zu Isolation und Einsamkeit. Falsche Testergebnisse können tödlich wirken, wenn z.B. die Belegschaft von Pflegeheimen symptomlos in die Quarantäne getestet wurde, wie geschehen im Marburger Pflegeheim „Haus Waldblick“, wo alte Menschen in ihren Betten dehydrierten und verhungerten.(9)

Wir haben keine nennenswerte Übersterblichkeit.(7) Aber Schulen werden geschlossen, Kinder und Alte isoliert, die Wirtschaft vernichtet.

Warum? Aufgrund eines unverantwortlichen Umgangs mit einem unstandardisierten PCR Test.

Meine Meinung: Wenn (was noch nie geschehen ist) massenhaft und vorsorglich auf einen bestimmten Erreger getestet werden soll, dann müssen alle Vorkehrungen getroffen werden, um oben genannte unerwünschte Folgen zu verhindern.

Es ist nicht vermittelbar, warum, selbst nach wiederholten Hinweisen der Weltgesundheitsorganisation, die entscheidenden Gesundheitsbehörden nicht verbindliche und transparente Richtlinien verfassen, welche die realen, potenziell tödlichen Gefahren von massenhaft fehlerhaften Testergebnissen unterbinden.

Quellen
–––––––––––––––
1 (https://www.deutschlandfunk.de/pcr-antigen-antikoerper-vor-und-nachteile-der-verschiedenen.676.de.html?dram:article_id=483722) – (https://www.deutschlandfunk.de/pcr-antigen-antikoerper-vor-und-nachteile-der-verschiedenen.676.de.html?dram:article_id=483722)Deutschlandfunk 07.09.2021 (https://www.deutschlandfunk.de/pcr-antigen-antikoerper-vor-und-nachteile-der-verschiedenen.676.de.html?dram:article_id=483722)
(https://www.deutschlandfunk.de/pcr-antigen-antikoerper-vor-und-nachteile-der-verschiedenen.676.de.html?dram:article_id=483722)
2 – (https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-corona-infektionsgeschehen-wie-zuverlaessig-sind.1939.de.html?drn:news_id=1222121) Deutschlandfunk 31.01.2021 (https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-corona-infektionsgeschehen-wie-zuverlaessig-sind.1939.de.html?drn:news_id=1222121)
(https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-corona-infektionsgeschehen-wie-zuverlaessig-sind.1939.de.html?drn:news_id=1222121)
3 – Tagesschau 07.10.2020 (https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/gesundheitsaemter-corona-tests-103.html)
(https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/gesundheitsaemter-corona-tests-103.html)
4 – WHO (https://www.who.int/news/item/20-01-2021-who-information-notice-for-ivd-users-2020-05) 20.01.2021 (https://www.who.int/news/item/20-01-2021-who-information-notice-for-ivd-users-2020-05)
(https://www.who.int/news/item/20-01-2021-who-information-notice-for-ivd-users-2020-05)
5 – RKI 1.2.2021 (https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html)
(https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html)
6 – (https://youtu.be/cXYJhAb-p7s) Reitschuster/Youtube (https://youtu.be/cXYJhAb-p7s)
(https://youtu.be/cXYJhAb-p7s)
7 – Focus, 31.01.2021 (https://www.focus.de/gesundheit/news/massive-kritik-an-pandemie-behoerde-statistiker-holt-zur-rki-schelte-aus-corona-daten-eine-einzige-katastrophe_id_12927819.html)
(https://www.focus.de/gesundheit/news/massive-kritik-an-pandemie-behoerde-statistiker-holt-zur-rki-schelte-aus-corona-daten-eine-einzige-katastrophe_id_12927819.html)
8 – Ioannidis 17.03.2020 (https://www.statnews.com/2020/03/17/a-fiasco-in-the-making-as-the-coronavirus-pandemic-takes-hold-we-are-making-decisions-without-reliable-data/)

9 – Oberhessische Presse 17.12.2020 (https://www.op-marburg.de/Marburg/Keine-Pfleger-mehr-Hilfeschrei-aus-Marburger-Altenheim)
(https://www.op-marburg.de/Marburg/Keine-Pfleger-mehr-Hilfeschrei-aus-Marburger-Altenheim)
t.me/c19info

Versammlung am 30.01.2021

Es waren trotz kaltem und regnerischem Wetter wieder viele Menschen da. Natürlich gab es wieder interessante und emotionale Redebeiträge.

Viele weitere Videos auf unserem YouTube Kanal:

https://www.youtube.com/channel/UClN_fubl7ZaMN7n3z6LCMzg/videos

Versammlung am 6. Januar 2021

Vielen Dank das ihr bei dem kalten Wetter mit uns für die Wiederherstellung der Grundrechte und das Ende der Notstandsmaßnahmen eingestanden seid! Danke auch für die tollen Redebeiträge. Es ist wichtig das wir alle Aspekte dieser Maßnahmen im Blick behalten. Und ihr helft mit euren Berichten dabei.

Hier die Rede von Martin Hirte. Weitere Beiträge findet ihr hier:

https://www.youtube.com/channel/UClN_fubl7ZaMN7n3z6LCMzg/featured

Corona-Maßnahmen: Wenn Kinder die Leidtragenden sind

Viele Grüße von unseren Kulturschaffenden:

Frag den Staat Anfrage zu den PCR Tests beim LRA Dachau:

https://fragdenstaat.de/anfrage/pcr-test-18/

LI-Briefing Wissenschaft und Aufklärung in der Corona-Krise MICHAEL ESFELD *1• Dezember 2020 * Der Autor, Prof. Dr., ist Professor für Wissenschaftsphilosophie an der Universität Lausanne. Zusammenfassung Es gibt keine stichhaltige wissenschaftliche Begründung für den Versuch, die Ausbreitung des Coronavirus durch zentrale staatliche Planung und mit massiven Eingriffen in die Grundrechte zu unterbinden. Unter utilitaristischen Kriterien erweist sich, dass die durch die staatlichen Zwangsmassnahmen wie ein Lockdown und dergleichen verursachten wirtschaftlichen, gesundheitlichen und sozialen Folgeschäden um ein Vielfaches an verlorenen Lebensjahren höher sind, als die Lebensjahre, die durch solche Massnahmen in der akuten Situation gerettet werden könnten. Unter deontologischen Kriterien gibt es keine Berechtigung dafür, in der vorliegenden, akuten Situation der Ausbreitung des Coronavirus Grundrechte auszusetzen und sich durch technokratische Planung des gesellschaftlichen bis hin zum familiären Leben über die Würde der betroffenen Menschen hinwegzusetzen. Statt fundierter Wissenschaft erleben wir aktuell ein Wiedererstarken des Szientismus und seines politischen Gebrauchs – der Idee, dass es ein naturwissenschaftliches Wissen gibt, das auch den Menschen und alle Aspekte unserer Existenz umfasst, und dass sich die Gesellschaft gemäss diesem Wissen planen und gestalten lässt. Dagegen ist Aufklärung geboten im Sinne eines Ausgangs aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit, in die unsere Gesellschaft durch eine unheilige Allianz aus angeblichen wissenschaftlichen Erkenntnissen und politischen Zwangsmassnahmen hineinzulaufen droht.

https://www.libinst.ch/publikationen/LI-Briefing-Esfeld-Wissenschaft-und-Aufklarung.pdf

Danke das ihr alle trotz der kalten Temperaturen zur Versammlung gekommen seid!

Es klingt nicht nur totalitär. Es ist totalitär.

https://www.achgut.com/artikel/Es_klingt_nicht_nur_totalitaer_Es_ist_totalitear

Übersicht Bettenbelegungen an den Helios-Kliniken:

https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/auslastung/

Zum Höhepunkt der Pandemie im März/April („die Krankenhäuser am Limit“) wurden ca. 5% weniger Pneumoniepatienten behandelt als im Vorjahreszeitraum.

Es waren auch ca. 36% weniger beatmete Patienten im Krankenhaus als im Vorjahr.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/214548/Effekte-von-COVID-19-Pandemie-und-Lockdown-auf-die-Versorgung-von-Krankenhauspatienten

Demo am 31.10.2020

Vielen Dank für die tollen Beiträge gestern: Redebeiträge, Musikbeiträge, Zuhörer, Aufkleberspender, … Es ist immer schön mit so vielen tollen Menschen eine interesante Veranstaltung zu erleben. Bilder folgen.

Für aktuelle Infos haben wir auch einen Telegram Kanal:

https://t.me/Freiheitsversammlung

Rede von Dr. med. Martin Hirte, Kinderarzt, auf der Freiheitsversammlung am 31.10.2020

Und täglich grüßt das Murmeltier…

Déjà-vu: Katastrophenfall im März direkt nach der Wahl. Hm, da wurde wirklich intensiv nach effektiven Wegen der Virusbekämpfung gesucht in den letzen 8 Monaten. Danke!

Oktober 2020

https://www.br.de/nachrichten/meldung/bayern-will-laut-ministerpraesident-soeder-katastrophenfall-ausrufen,300331442

März 2020, direkt nach den Wahlen…

https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-17-maerz-2020/

Ein sehr gut recherchiertes Thesenpapier von Prof. Dr. Kuhbandner zur Verhältnissmäßigkeit der aktuellen Corona-Situation an den Schulen:

Maskenstudien:

Ehrlich? Kinder und Schüler kommen tausendfach in Quarantäne und Arbeitnehmer dürfen mit positiven Tests nicht arbeiten. Alles um die Risikogruppe zu schützen. Und das Pflegepersonal arbeitet mit positiven Tests wegen Personalmangel (schlimm genug das da nicht endlich mal Arbeitsbedingungen und Bezahlung verbessert wird). Kein Einzelfall, mir selbst sind solche Fälle bekannt. Wie verrückt kann es noch werden?

https://www.br.de/nachrichten/bayern/mellrichstadt-corona-infizierte-pfleger-muessen-weiterarbeiten,SDDDQZ8

Quelle zu den verschenkten Beatmungsgeräten: Spiegel online und Tagesschau

2 Infobriefe für Eltern und Lehrer und Schüler zu den Hygienemaßnahmen

Demo am 5.9.2020 am Max-Joseph Platz (an der Oper) in München

Danke das ihr alle mitgemacht habt!! Hier ein paar Impressionen, Videos folgen:

Schöner Artikel zur Maskenbenutzung/pflicht

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske

Sterblichkeitsrate zu verschiedenen Viren von Statista ausgewertet:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1101385/umfrage/sterblichkeitsrate-ausgewaehlter-virusausbrueche-weltweit/

Bestatter in Kurzarbeit?!

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/zu-wenige-beerdigungen-bestatter-in-kurzarbeit-16865665.html

_____________________________________________________________________________

Demozug zum Kultusministerium 27.6.2020

Trotz bestem Wetter kamen wieder viele Teilnehmer um mit uns gemeinsam für unsere Freiheit und heute speziell für die Öffnung der KiTas und Schulen ohne Beschränkungen zum demonstrieren. Vielen Dank für alle die dabei waren!

https://youtu.be/rt0siGkPo8A